Ochsenroulade mit weihnachtlicher Dattel-Kürbiskern-Füllung

100 g        Kürbiskerne

1                Zwiebel

100 g        Hausgeräuchertes vom Lampl-Hof

200 g       entsteinte Datteln

Salz, Pfeffer, Öl, Kürbiskernöl, Feigensauce, Ingwer, Dinkelmehl

4               Ochsenrouladen

500 g      Suppengrün, zum Beispiel Sellerie, Karotten, Lauch

500 ml   Ochsenkraftbrühe vom Lampl-Hof

 

Kürbiskerne fein hacken und in einer beschichteten Pfanne leicht anbräunen. Zwiebel und Hausgeräuchertes fein würfeln und in der gleichen Pfanne mit Butterschmalz anbraten. Datteln ebenfalls fein würfeln und mitbraten. Aus den gehackten Kürbiskernen und der Zwiebel-Geräuchertes-Datteln-Masse unter Zugabe von Öl und Feigensauce eine kompakte Masse herstellen. Die Füllung nach Belieben zum Beispiel mit Ingwer abschmecken.

Die Ochsenrouladen ca. eine Stunde vor der Verwendung aus der Vakuumverpackung nehmen und auf einem Sieb abtropfen lassen. Fleisch sollte zum Braten Zimmertemperatur haben.

Ochsenrouladen flächig auslegen und auf der Innenseite mit Salz und Pfeffer würzen. Die Dattel-Kürbiskern-Füllung gleichmäßig auf den Rouladen verteilen. Rouladen aufrollen und mit einem Fleischspieß oder -spagat fixieren.

Rouladen auf allen Seiten kräftig anbraten. Fleisch erst wenden, wenn es sich allein vom Topfboden löst. Fein gewürfeltes Suppengrün zugeben und kurz mitbraten. Den Saucenansatz mit Ochsenkraftbrühe ablöschen und ca. eine Stunde bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel schmoren.

Sauce pürieren, falls Gemüse nicht vollständig verkocht ist und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce evtl. mit Dinkelmehl binden.

Als Beilage empfehlen wir Butterkartoffeln und ein mildes Honig-Gemüse.