Oxenfest Banner (1)

Oxenfest

Auf geht’s zum traditionellen

Oxenfest am Lamplhof

Sonntag, 3. Juni 2018, 10 – 17 Uhr

Und das gibt’s auf unserem Oxenfest:

Ochsenumriss
  • Frühschoppen mit kesselfrischen Weißwürsten von 10 – 11 Uhr
  • Den traditionellen Ox am Spieß
  • Barbecue vom Ox: Bratwürste, Burger und Co
  • Einen bunten Bauernmarkt mit regionalen Produkten
  • Und natürlich attraktive Angebote in unserer Hofmetzgerei
  • Stündlich geführte Besichtigung unseres Ochsenstrohstalles
  • Und für unsere kleinen Gäste: Streichelzoo, Sandkasten und vieles mehr

So wird gefeiert:

Und daher kommt‘s:

Der Dachauer Oxenweg seit 1386

Zwischen 1350 und 1750 wurden jedes Jahr bis zu 200.000 Ochsen aus der ungarischen Tiefebene nach Mitteleuropa getrieben, um die Fleischnachfrage der Bürger wachsender Städte befriedigen zu können. Eines der Ziele war Augsburg, damals eine der bedeutendsten Handelsstädte Europas.
Das Fleisch ungarischer Ochsen galt als Delikatesse und war daher teurer als das einheimische Rindfleisch. Die Ochsen, die aus der ungarischen Tiefebene, zum Teil auch aus Transsylvanien stammten, waren bis zu 1.000 Kilometer unterwegs, bis sie ans Ziel gelangten. Die Ochsenherden waren mehrere Wochen unterwegs und bestanden meist aus 60 bis 200 Tieren. Getrieben wurden sie durch so genannte "Haiducken". Es wurde jedoch nicht nur das Fleisch der Grauen Steppenrinder geschätzt. Auch Knochen, Hörner und Häute wurden zu wichtigen Konsumgütern weiterverarbeitet.
Hauptumschlagsplatz für Ochsen aus Ungarn war Wien. Die Triebwege nach Süddeutschland verliefen zunächst an der Donau entlang zur Grenzstadt Schärding. Von dort aus führten die Wege in unterschiedlichen Routen in verschiedene bayerische Städte. Einer der Wege in die bedeutende Handelsstadt Augsburg führte über das Dachauer Land.

Der Ochse hat also in unserer Gegend Tradition!

Kontakt & Anfahrt

Kirchplatz 2
85235 Pfaffenhofen / Glonn

 

Das Oxenfest findet bei jeder Witterung statt.
Reservierungen sind leider nicht möglich!

Lamplhof Anfahrt Rund